Vielleicht hast du schon erste Erfahrungen mit dem Thema Network Marketing gesammelt. Vielleicht bist du schon Profi. Oder du weißt auch noch gar nichts darüber und bist einfach nur neugierig, was dich erwartet.

Network Marketing hat manchmal einen schlechten Ruf, einige Menschen denken dabei an Schneeball- oder Abzocksysteme. Doch das stimmt nicht. Network Marketing ist das fairste Geschäftsmodell der Welt.

Denn im Network Marketing kannst du vollkommen unabhängig von deiner Bildung, deiner Hautfarbe oder deiner Herkunft Geld verdienen. Das einzige, was du wirklich brauchst, ist ein Mund zum Reden. Du musst kein Genie sein, keine perfekte Rhetorik beherrschen. Du brauchst einfach nur den Willen, etwas zu bewegen.

Damit du verstehst, was Network Marketing überhaupt ist, möchte ich dir die Grundlagen kurz erklären. Network Marketing ist kurz gesagt ein Empfehlungsgeschäft.

Stell dir vor, du gehst in ein Restaurant und bestellst dir ein wirklich sehr gutes Essen. Was machst du danach? Die meisten Menschen würden ihren Freunden und Bekannten von diesem tollen Restaurant erzählen. Diese Empfehlung ist etwas vollkommen normales, weil du einfach gerne gute Produkte oder Erlebnisse weiterempfehlen möchtest.

An deiner Empfehlung verdient das Restaurant Geld. Denn je mehr Menschen du dieses Restaurant empfiehlst, desto mehr werden sich in diesem Restaurant ein Essen bestellen. Obwohl du dafür sorgst, dass das Restaurant Geld verdient, bist du nicht am Gewinn beteiligt.

Mit Network Marketing ist es möglich, tolle Produkte und Dienstleistungen zu empfehlen, die dir wirklich gefallen, und dadurch Geld in Form einer Verkaufsprovision zu verdienen.

Network Marketing ist letzten Endes einfach eine Vertriebsform, für die sich Unternehmen entscheiden, wenn sie wachsen wollen.

Natürlich könnte ein Unternehmen auch versuchen, seine Produkte an den Großhandel und dann über den Einzelhandel zu verkaufen. Doch jeder Beteiligte in der Vertriebskette möchte gerne ein Stück vom Gewinn abhaben. Und dadurch sinkt der Gewinn des Unternehmens, das die Produkte herstellt.

Wenn ein Unternehmen sich also für Network Marketing als Verkaufsstrategie entscheidet, überspringt es diese ganze Kette von Groß- und Einzelhandel.

Das Unternehmen reicht die Produkte lieber direkt an selbständige Verkäufer (Vertriebspartner wie dich) weiter, die das Produkt auf eigene Rechnung, in Form von Präsentationen, Eins-zu-eins-Gesprächen, über das Internet, auf Events oder mit anderen Strategien vertreiben. Diese Vertriebspartner bekommen für jedes verkaufte Produkt eine Provision.

Typischer Vertriebsweg mit mehreren Zwischenhändlern

Network Marketing = kurzer Vertriebsweg

Der Produkthersteller spart sich dadurch eine Menge Geld. Denn das Produkt wird im Prinzip von Mund zu Mund weiterempfohlen. Network Marketing ist aber auch für die Vertriebspartner gut. Denn sie haben mehrere Möglichkeiten, sehr viel Geld zu verdienen. Erstens können sie das Produkt verkaufen und bekommen dafür hohe Provisionen, da die Handelskette so kurz ist. Zweitens können sie neue Vertriebspartner dazu motivieren, ebenfalls das Produkt zu verkaufen.

Mit jedem neuen „Kollegen“, den ein Vertriebspartner für das Unternehmen gewinnt, bekommt er auch einen Teil der Provisionen des neuen Vertriebspartners.

Beispiel: Mehrstufige Provisionsstruktur im Network-Marketing

Diese Mischung kann jemanden, der im Network Marketing tätig ist, sehr wohlhabend und erfolgreich machen. Professionelle Network Marketer konzentrieren sich darauf, neue Vertriebspartner zu gewinnen, diese auszubilden und ihnen dabei zu helfen, das Geschäft durch Produktvertrieb und die Gewinnung wieder neuer Partner aufzubauen.

Als Network Marketer verdienst du nämlich nicht nur auf der ersten Ebene (also wenn du einen Vertriebspartner gewonnen hast), sondern auch wenn die von dir Angeworbenen neue Vertriebspartner gewinnen. Die Provisionsstrukturen für dich gehen als in mehrere Ebenen. Aus diesem Grund spricht man beim Network Marketing auch oft vom Multi-Level-Marketing (MLM).

Genau deshalb ist es so wichtig, dass du deine Vertriebspartner wie ein Team siehst und ihnen dabei hilfst, noch erfolgreicher zu sein. Du musst deine Partner motivieren und ausbilden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.